3 Schritte die dir helfen deine Berufung zu finden! So lernst du deine Bestimmung kennen!

0
Jetzt abstimmen!+11
Jetzt abstimmen!+11

Jeder Mensch hat seine Berufung, es gibt hier definitiv keine Ausnahmen. Jeder hat die Fähigkeit etwas bestimmtes in Bestleistung zu tun. Das Problem ist nur, dass es nicht so einfach ist seine Berufung zu finden. Und solange man nicht viele verschiedene Dinge ausprobiert, wird man es nie erfahren.

Der Psychologe Alexander Rey empfiehlt eine dreistufige Methode der folgenden Bereiche:

  1. Bewusstsein
  2. Richtung
  3. Handeln

Alles, was sich im Leben lohnt, wurde dank der dreistufigen Methode zum Leben erweckt. Auch ohne sich dessen bewusst zu sein, durchlaufen wir Menschen diese drei Schritte durch Ausprobieren verschiedener Tätigkeiten.

Schritt 1. Bewusstsein

Es wird keine Änderungen in deinem Leben geben, bis du eines Tages mit dem Gedanken aufwachst, dass es Zeit ist, etwas zu ändern. Um nicht auf diesen schönen Tag zu warten, kannst du schon jetzt in die Richtung schlauer werden – stelle dir dafür die richtigen Fragen.

Wir müssen mit drei Hauptfragen beginnen:

  1. Was ist in deinem Leben nicht zufriedenstellend?
  2. Was passt nicht zu dir?
  3. Was und wie genau möchtest du es ändern?

Und hier ist die erste Übung. Notiere dir 3-5 Punkte als Antwort für jeden Bereich in deinem Leben. Wenn dir sofort nichts einfällt, nimm dir die Zeit, bis dir die Antworten darauf einfallen.

Womit bist du nicht zufrieden und was möchtest du ändern?

In meiner Beziehung mit meinem Partner: __________

In meiner familiären Beziehung: __________

In meiner Beziehung mit Kindern: __________

In meiner Beziehung mit den Eltern: __________

In Arbeit: __________

Finanziell: __________

Mein Charakter: __________

Mein Körper: __________

Meine Gesundheit: __________

Diese Liste ist dein Ausgangspunkt. Rey rät, sich von Zeit zu Zeit die Liste anzuschauen und in Erinnerung zu rufen, um den Fortschritt zu verfolgen und sich daran zu erinnern, in welchen Bereichen deines Lebens Änderungen erforderlich sind.

Schritt 2. Richtung

Eine Erkenntnis, dass es in deinem Leben Dinge gibt, die dir nicht passen, reicht nicht aus. Es ist wichtig zu verstehen, wie man mit dieser Erkenntnis weiter macht. An dieser Stelle ist es wichtig, die richtige Richtung zu finden.

Eine mögliche Option, über die Rei spricht, ist das Finden eines Ziels durch Handeln.

Wenn du nicht weißt, was du beruflich tun möchtest, versuche alles Mögliche auszuprobieren. Irgendwann wirst du Glück haben und das finden was dir besonders liegt und Spaß macht. Aber dafür werden natürlich die notwendigen Ressourcen sowie viel Zeit benötigt.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, deine eigenen Erfahrungen unter die Lupe zu nehmen. Führe dazu am besten die folgende Übung durch:

1. Was würdest du tun, wenn du reich wärst?

Stelle dir vor, du wärst unglaublich reich. Gerne kannst du dir den Betrag notieren, den du deiner Meinung nach benötigst, um dich vollkommen finanziell unabhängig zu fühlen.

Du bist so reich, dass du tun und lassen kann was du möchtest.

Schreibe dir 5 Dinge auf, die du tun würdest. Aber es muss eine konkrete Tätigkeit sein und nicht Dinge wie „ganzen Tag am Strand liegen“. Dein Ziel ist es eine Arbeit zu finden, die dir so viel Spaß macht, dass es sich nicht nach Arbeit anfühlt.

__________

__________

__________

__________

__________

2. Was würdest du tun, wenn du arm wärst?

Und jetzt gehen wir von dem absoluten Gegenteil aus. Stelle dir vor, du wärst entlassen worden und könntest deinen Lebensunterhalt nicht bestreiten. Überlege dir fünf Aktivitäten, mit denen du deinen Lebensunterhalt verdienen könntest. Bedenke dabei, dass es nun deine Chance ist ein weißes Blatt neu zu beschreiben – wähle also die Dinge aus, die dir am Herzen liegen würden.

__________

__________

__________

__________

__________

3. Welche Aktivitäten machen dich glücklicher?

Und die letzte Aufgabe. Schreibe deine fünf Lieblingstätigkeiten auf, zu denen du stundenlang bereit bist. Listen deine Hobbys auf und Aktivitäten die dir Spaß machen. Untätigkeiten wie „Auf dem Sofa liegen und fernsehen“ zählen hierbei nicht.

__________

__________

__________

__________

__________

Dein Ergebnis ist in diesen 3 Listen versteckt. Lese dir deine Punkte und Antworten genau durch und entscheide in welche Richtung du gehen möchtest.

Schritt 3. Aktion

Die wichtigste Etappe. Ohne diese bleiben die beiden vorherigen Schritte nur Träume. Wenn du eine Richtung bestimmst, kannst du deine Ziele genau definieren. Danach brichst du die Ziele in einzelne Schritte runter. Und nun folgt das HANDELN!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
reginarocket.de
Logo
Neuen Account registrieren
Passwort zurücksetzen!