5 Tipps, die dir helfen dein Gehirn jung und leistungsfähig zu erhalten!

0
Jetzt abstimmen!+14
Jetzt abstimmen!+14

Um energisch, kreativ und leistungsfähig zu bleiben, solltest du deine alltäglichen Gewohnheiten ändern!

Vor einigen Generationen hatten die Menschen nicht einmal die Hoffnung 50 Jahre alt zu werden. Glücklicherweise haben die meisten von uns heute die Chance, 20 bis 40 Jahre länger zu leben. Im Laufe der Jahre wird es für das Gehirn jedoch immer schwieriger zu funktionieren.

Bewegungsmangel und schlechte Gewohnheiten schaden dem gesamten Körper, einschließlich des Gehirns. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an Alzheimer zu erkranken.

Um ein vorzeitiges Altern unseres lebenswichtigen Organs zu verhindern und einen klaren Kopf zu behalten, solltest du die nachfolgenden Tipps befolgen:

 1. Ändere deine Essgewohnheiten

Die Einhaltung einer gesunden Ernährung ist nicht nur für die Körperform und das allgemeine Wohlbefinden von Vorteil, sondern auch für das Gehirn. Beginnen mit kleinen und einfachen Verhaltensänderungen. Zum Beispiel könntest du falls du sehr viel Kaffee trinkst, eine späte Tasse durch grünen Tee ersetzen. Es enthält weniger Koffein und viele Antioxidantien, die die Gehirnzellen vor Schäden schützen. Reduziere außerdem deinen Konsum von geräucherten und stark gesalzenen Lebensmitteln.

Eine gesunde Ernährung bedeutet nicht, dass du den ganzen Tag nur Gemüse und Obst essen musst.

Wissenschaftler fanden heraus, dass eine mediterrane Ernährung eine Schrumpfung des Gehirns verringern könnte. Die mediterrane Ernährung, die durch einen hohen Anteil an Gemüse, Obst, Olivenöl, Fisch und Meeresfrüchten gekennzeichnet ist, trägt dazu bei, den Verlust von Gehirnzellen zu verringern und die geistigen Fähigkeiten zu erhalten.

 2. Mache täglich Sport für wenigstens 20 min!

Die Bewegung ist unabdingbar um die Gesundheit des Gehirns zu erhalten. Sport erhöht die Durchblutung, verbessert das Gedächtnis und stimuliert das Wachstum neuer Gehirnzellen. So entstehen neue neuronale Verbindungen.

Sport kann dieselbe Wirkung auf das Gehirn haben wie eine kleine Dosis Antidepressiva. Außerdem hilft körperliche Aktivität mit Stress umzugehen. Du solltest versuchen min. 1,5 Stunden (d.h. ca. 20 min pro Tag) Sport in der Woche auszuüben. Deiner Gesundheit bist du es schuldig.

 3. Verlasse so oft es geht deine Komfortzone!

Dein Gehirn bleibt länger jung, wenn du es mit verschiedenen Aufgaben belastest. Entgegen der landläufigen Meinungen ist das Gehirn nicht programmiert sondern kann sich ändern lassen. Wenn du möchtest kannst du z. B. alte Gewohnheiten mit neuen ersetzen. Diese Eigenschaft des Gehirns nennt man Neuroplastizität.

Das Erlernen einer Fremdsprache oder das Spielen eines Musikinstruments tragen dazu bei, die Plastizität des Gehirns zu erhalten, da sie die Bildung neuer neuronaler Verbindungen fördert. Auch ist die Kommunikation mit anderen Menschen aus interessanten Berufszweigen von Vorteil, denn so erweiterst du deinen Horizont!

4. Schlafe genug

Im Schlaf reinigt unser glymphatisches System das Gehirn von Neurotoxinen, einschließlich Beta-Amyloiden und Tau-Proteinen, die die Alzheimer-Krankheit auslösen, und von Alpha-Synuclein, dessen Anreicherung zur Parkinson-Krankheit führen kann.

Der Reinigungsprozess des Gehirns braucht Zeit. Aus diesem Grund muss eine Person 7 bis 9 Stunden pro Tag schlafen.

5. Pflege ein aktives soziales Leben

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Aber mit zunehmendem Alter wird unser sozialer Kreis enger und wir reden weniger mit anderen Menschen. Die Pflege der Beziehungen zu Familie und Freunden ist für die kognitive Gesundheit von entscheidender Bedeutung.

Die geistigen Fähigkeiten derjenigen die selten oder kaum mit anderen sprechen, sind um 70% im Vergleich zu geselligen Menschen reduziert.

Es ist interessant, dass einsame Menschen oft eingeschüchterter sind und häufiger Drohungen von Fremden erwarten. Dies geschieht, weil ihr an Kommunikation ungewohntes Gehirn die Interaktion mit Fremden als etwas Unbekanntes und Gefährliches wahrnimmt. Dies ist eine Art Abwehrreaktion.

Im Laufe deines Lebens musst du also mehr Zeit mit deinen Lieben verbringen, deinen Hobbys nachgehen und immer wieder etwas Neues dazulernen. So wird dir dein Gehirn im späteren Alter mit einem guten Gedächtnis sowie klarem Verstand danken!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
reginarocket.de
Logo
Neuen Account registrieren
Passwort zurücksetzen!